Gesunder Linseneintopf (oder Linsensuppe)

 

Vegetarisch/vegan (heisst aber nicht, dass ich dafür plädiere, das muss jeder selber wissen :)).

Für 4 Personen, Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Einkaufsliste

Gemüsebouillon zum Würzen (nach Belieben) oder rosarotes Himalayasalz

Ca. eine grosse Tasse rote Linsen

Doppelte Menge Wasser: also 2 grosse Tassen Wasser (je nach Herd und Hitze unterschiedlich, bitte einfach nicht zu hoch erhitzen und bei Bedarf mehr Wasser dazugeben)

Frischer Ingwer

1 Zucchini

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Gewürze: Fenchelsamen, Korianderpulver und frischer Koriander zur Garnitur, Kümmel, 1 Lorbeerblatt, Kurkumapulver

Ghee oder Kokosöl zum Anbraten

Falls vorhanden: eine Handvoll Gartenkräuter nach Belieben

Unabdingbar: Leidenschaft und Freude am Kochen und etwas Kreativität, das Rezept lässt gewisse Dinge offen, damit man auch wirklich mit allen Sinnen dabei ist

Zudem: eine gute Atmosphäre beim Kochen und Essen wird im Ayurveda als sehr wichtig angeschaut, da sich die Energien auf das Essen übertragen. Also Musik einschalten, ein Gläschen Prosecco bereitstellen oder was auch immer dich heute gerade in Laune bringt :).

Zubereitung

Info zu den roten Linsen: Da rote Linsen bereits geschält sind, müssen sie nicht eingeweicht werden und können relativ schnell zubereitet werden, also in ca. 10-15 Minuten.

2 TL Ghee oder Kokosnussöl (wird vor allem im Sommer empfohlen, da es kühlend wirkt) auf mittlerer Hitze erhitzen und folgende Gewürze dazugeben:

2 Knoblauchzehen, gepresst

1 Zwiebel, in Ringe oder fein geschnitten

Für die Probierfreudigen unter euch: gebt einfach mal von jedem Gewürz so viel bei, wie es euch gefällt – ganz im Sinne von learning by doing 🙂

½ TL geraffelter Ingwer (inkl. Haut, zuerst heiss abwaschen)

je ein 1/4 TL: Fenchelsamen, Korianderpulver, Kurkumapulver, Kümmelpulver, eine Handvoll Gartenkräuter (z.B. Salbei, Petersilie, Basilikum, frischer Koriander etc.)

Kurz erhitzen, bis das Ganze einen angenehmen Duft verströmt, aber die Gewürze auf keinen Fall verbrennen (Indikator: Farbe schwarz und Gestank, sowie Rauch :))

Dann dazugeben: rote Linsen, Wasser (mit mehr Wasser als angegeben wird das Gericht zu einer Suppe), Bio-Gemüse-Bouillon, geraffelte Zucchini, 1 Lorbeerblatt

Auf mittlerer Hitze alles einkochen lassen, zwischendurch rühren und probieren

Etwas schwarzen Pfeffer dazugeben. Je nach Geschmack Zucchini mit etwas anderem ersetzen, z.B. Erbsen, Tomaten, Aubergine etc..

Gesundheitsvorteile dieses Gerichts gemäss ayurvedischer Sichtweise:

Eignet sich sehr gut als leichtes Abendessen (am Abend sollte man leichter essen als am Mittag), ist leicht verdaulich, enthält entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative GewürzeRote Linsen sind eiweiss- und kohlenhydratreich, haben einen niedrigen Fettanteil, einen recht hohen Anteil an B-Vitaminen (positive Auswirkung auf Nerven- und Gehirnzellen), wenig Natrium.

Nadja, Ayurvedic Wellness Counselor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.